Patientenaufklärung

Zu wissen, wie Patientenaufklärung richtig funktioniert ist für jeden Behandler in der Zahnarztpraxis wichtig. Und das nicht erst seit dem Patientenrechtegesetz. Jeder Praxiseigner hat nicht nur dafür zu sorgen, dass der Patient sich ausreichend aufgeklärt fühlt, sondern auch für die rechtssichere Dokumentation dieser Aufklärung. Die beste Aufklärung nützt im Rechtsstreit nichts, wenn diese nicht nachweisbar ist. Ganz entscheidend ist auch der Zeitpunkt der Aufklärung, die Art und der Umfang. Behandler müssen z.B. den Patienten über Behandlungsalternativen informieren, über Risiken aufklären und vor jedem umfangreicheren Eingriff die Einwilligung des Patienten einholen.
Aber Patientenaufklärung ist nicht nur Last. Mit den richtigen Tricks und Tipps, wie man es richtig anstellt, kann man Patientenaufklärung auch zum eigenen Vorteil nutzen. Richtig angewendet und mit der Unterstützung von Werkzeugen, welche alle Vorgänge sicherer und schneller machen, kann man mit Patientenaufklärung auch seine Umsätze steigern. Schenken Sie uns etwas von Ihrer Zeit und wir erzählen Ihnen, wie das im Detail funktioniert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen